EEG-Novelle: Vertrauensschutz beim Eigenstromverbrauch

Bundespolitik

Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid traf sich gestern in Berlin mit Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und den Ministerpräsidentinnen Hannelore Kraft und Malu Dreyer zu einem Gespräch über die Behandlung der Eigenstromerzeugung im Änderungsgesetz für das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Novelle). Bundeswirtschaftsminister Gabriel verständigte sich mit den Vertretern der Industrieländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen auf eine Übereinkunft, die den berechtigten Interessen der Industrieländer Rechnung trägt.

„Gute Industriepolitik setzt Verlässlichkeit voraus. Darum habe ich mich in Berlin dafür eingesetzt, dass bereits getätigte Investitionen unserer Unternehmen in die Energiewende Vertrauensschutz genießen müssen. Ziel der EEG-Novelle muss sein, industrielle Arbeitsplätze nicht zu gefährden und gleichzeitig die Energiewende gemeinsam mit der Wirtschaft zu schaffen“, erklärte Schmid in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Gabriel, Dreyer und Kraft.


(Das Statement von Nils Schmid beginnt bei Minute 5:48.)

„Unsere traditionell exportorientierte Südwest-Wirtschaft ist auf eine sichere und umweltgerechte Energieversorgung zu international wettbewerbsfähigen Preisen angewiesen. Mit Hilfe der Eigenstromerzeugung ist es vielen, gerade mittelständischen Unternehmen gelungen, die Energiekosten zu senken und einen Beitrag zur Versorgungsicherheit im Südwesten zu leisten“, sagte Schmid.

Der Vorschlag sieht vor, dass bestehende Anlagen, mit denen Eigenstrom erzeugt wird, umfassenden Vertrauensschutz genießen und auch weiterhin von der EEG-Umlage befreit bleiben sollen. Ebenso befreit bleiben sollen Modernisierungen von Bestandsanlagen am gleichen Standort.

Für Neuanlagen besonders stromintensiver Betriebe, die unter die so genannte „Besondere Ausgleichsregelung“ fallen, ist eine stark herabgesetzte Umlage von höchstens 20 Prozentvorgesehen.

Zudem sieht die Übereinkunft auch eine Beschränkung für Unternehmen des produzierenden Gewerbes auf 20 Prozent der EEG-Umlage, also derzeit 1,25 Cent pro Kilowattstunde, vor.

Bundeswirtschaftsminister Gabriel wird mit der gestern vorgestellten Übereinkunft die Verhandlungen über die künftige Ausgestaltung der EEG-Novelle vorantreiben.

 

Quelle: SPD Baden-Württemberg

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 365 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

ykAfNdvRswtiJIyTIP

Jenni,I am so happy to see your shift towards htelehiar food. I hope that you can explore one step further, and at least cover the health aspects of not eating any meat or animal products whatsoever. As it is a big leap from desserts made with white flour and white sugar to healthy eating with organically raised food (including meat), so it is another big leap to drop the meat, dairy and eggs altogether. And yet studies show, time and again, that the primary illnesses that are the top killers in the west are all diet related diseases. Heart disease, cancer, and diabetes, #1-3, I believe, can all be effectively cured with a vegan diet. It is something to seriously look at, and at least report on both sides of the story. Thanks very much!

Autor: Eva, Datum: 20.10.2014


kMrXHSXaKvMknu

September 23, 2012 at 12:17 amI have a forum and a website, both lkiend together. I have used WordPress and a custom template for my main site and phpBB for my forum. However, I have had difficulty in creating a phpBB template until now (I didn't know it cached my pages) so I downloaded a template that was similar in general style but had a different aesthetic. I was asking some of my friends and they were split in their opinions: some said that they should have different aesthetics because, essentially, they are two different sites, but some said that a uniform approach was best since they may well be different sections, but they are still part of the same site.This is the first site I have made with a forum attached to it, so I'm clueless. What are your opinions? Put simply, the best argument will get my points (as Y! Answers should be). If I can't find a compelling argument, it shall be put to general vote.

Autor: Blake, Datum: 20.10.2014


 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 228283 -